Neueste Rezepte

15 February 2017

Bilderstrecke Brot Backen

10 November 2016

Pizza mit Hefeteig

15 August 2016

Püree

08 June 2016

Himbeer Sahne Torte

13 April 2016

Schokolade

03 January 2016

Kartoffel Chips

Warum ist hier Werbung?

Lecker low carb gibt es noch nicht sehr lange. In der normalen Goolge Suche werden wir deshalb noch schlecht gefunden. Wir helfen da durch ein wenig Werbung nach. Um dies zu finanzieren, haben wir hier selbst Werbung geschaltet. Wir verdienen also nichts an dieser Werbeeinblendung. Wer ein interessantes Angebot findet: Einfach hier klicken. Ihr unterstützt damit, dass www.lecker-low-carb.de bekannt wird.

Nussecken

Nuss EckenIch habe mich schon immer gefragt, warum Nussecken so aussehen, wie sie aussehen. Klar die Grundidee ist ein leckerer Mürbe-Teig mit karamelisierten Mandeln oben drauf. Aber warum haben Nussecken immer die Schokolade rund herum. Und nicht drauf oder drunter, oder in Streifen oder so. Ich weiß jetzt die Antwort: Weil sich die Nussecken nur schwer zerschneiden lassen und dabei sehr stark krümeln. Deshalb taucht man sie entlang der Schnittkanten in Schokolade. Dann bröseln sie nicht mehr und sehen auch an den ausgefransten Schnittkanten wieder ganz ordentlich aus.

Nachdem ich dieses Rätsel also durch eigene Erfahrung gelöst habe, hier nun das Rezept für Gildo Horn's Leibgericht, dass sich besonders leicht in einer Low Carb Version herstellen läßt:

Nussecken

der Teig
250 gButter
250 gMandelmehl
125 g gWiezenkleber
100 ggemahlene Haselnüsse
1 ELSüßstoff
6 ELWasser
die Mandelkruste
100 gButter
3 ELErythritol
150 ggehobelte Mandeln
50 ggemahlene Haselnüsse
100 gButter
200 mlSahne
nach Geschmack Süßstoff

100 gLow Carb Schokolade

Zuerst kneten wir aus dem gesiebten Mandelmehl, dem Weizenkleber, der zimmerwarmen Butter, dem Süßstoff und dem Wasser einen glatten Mürbeteig. Dieser wird dann ca einen halben cm dick auf einem Blech mit Backpapier ausgerollt. Für die Mandelkruste erhitzen wir 100 g Butter in einer Pfanne und geben dann das Erythritol hinzu. Wenn es sich komplett aufgelöst hat, können wir Mandeln und die gemahlenen Haselnüsse zugeben. Wenn die Mandeln gerade anfangen zu bräunen, geben wir die Sahne hinzu. Unter stetigem Rühren bleibt unsere Mandelmasse jetzt so lange in der Pfannen, bis die Masse zu einer zähflüssigen Pampe eingedickt ist. Dann wird diese sehr ordentlich und gleichmäßig auf dem ausgerollten Teig verteilt. Wichtig ist, dass keine der Mandelscheiben aus der Masse herausragt, da sie sonst beim Backen verbrennen würde. Die Backzeit bei 200° C beträgt 20-25 Minuten. Dann sollte die Mandelkruste schön tief braun sein. Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, kommt nun das Schneiden. Wir haben uns für kleine Rechtecke entschieden. Man kann natürlich auch die traditionellen rechtwinkligen Dreiecke wählen, aber das ist schwieriger, da es dabei echt viele Krümel gibt. Wenn die Nussecken nämlich gut gelungen sind, ist die Mandelkruste knackig und der Boden mürbe. Um, wie gesagt, das Krümelprobelm zu beseitigen, lösen wir nach dem Schneiden 100 g Low Carb Schokolade (wer keine zur Hand hat, kann auch 80% Kakao-Schokolade aus dem Laden nehmen) im Wasserbad auf und tauchen die Schnittkanten kurz hinein. Dann auf Backpapier ablegen und erstarren lassen. Das Ergebnis sieht (fast) so professionell wie aus der Bäckerei aus und es schmeckt himmlisch gut!

Meine Frau hat die übrigen Krümel in den Rest Schokolade geschüttet und sich sofort darüber her gemacht!

Kommentare (1)

  1. frau wacken:
    Aug 11, 2013 at 06:06 PM

    Hallo zusammen,
    ich möchte ein großes Dankeschön loswerden für die tollen Rezepte und vor allem für das Neudenken des Kochstils.
    Wenn man sich in diese Seite eingelesen hat, eröffnen sich einem völlig neue Rezeptvarianten und Möglichkeiten.
    Ein Lob auch an das Nusseckenrezept, welches ich soeben nachgebacken habe (nachdem ich gestern die Schoki vorbereitet habe).
    Als kleine Anmerkung: ich habe die warmen Ecken geschnitten. Es hat etwas weniger gekrümelt als ich es von damals noch gewohnt war. :)
    Und ich weiß leider nicht was es mit den 2ten 100g Butter auf sich hat. Hab Sie also weggelassen.


Melden Sie sich an, um den Artikel zu kommentieren