Neueste Rezepte

15 February 2017

Bilderstrecke Brot Backen

10 November 2016

Pizza mit Hefeteig

15 August 2016

Püree

08 June 2016

Himbeer Sahne Torte

13 April 2016

Schokolade

03 January 2016

Kartoffel Chips

Warum ist hier Werbung?

Lecker low carb gibt es noch nicht sehr lange. In der normalen Goolge Suche werden wir deshalb noch schlecht gefunden. Wir helfen da durch ein wenig Werbung nach. Um dies zu finanzieren, haben wir hier selbst Werbung geschaltet. Wir verdienen also nichts an dieser Werbeeinblendung. Wer ein interessantes Angebot findet: Einfach hier klicken. Ihr unterstützt damit, dass www.lecker-low-carb.de bekannt wird.

Almost original Lamb Pudding



Lamb Pudding

Vor ein paar Jahren war ich geschäftlich in Nottingham/Mittelengland unterwegs. Natürlich wollte ich gerne die traditionell englische Küche kennenlernen, was gar nicht so leicht war, denn fast alle Restaurants bieten nur indische und italienische Küche an - oder was die Engländer dafür halten. Endlich fand ich das alte Wirtshaus "Royal Children". Natürlich musste ich mir das exotischst klingende auf der Speisekarte bestellen: "Lamb Pudding"!

Pudding ist ein Wort, dass in Mittelengland für eine Vielzahl von Gerichten benutzt wird. Es beschreibt immer Speisen, die in der Konsistenz so zwischen Brot und Brei liegen und von der Form her ungefähr so aussehen, wie das, was wir auf der Dr. Oetker Packung kennen. In anderen Teilen Englands sagt man dazu Pie. Pudding heißt jedoch keineswegs, dass das Ganze süß und aus gekochter Milch besteht. Pudding kann man aus einer Vielzahl von Zutaten und Variationen herstellen. Mein Pudding damals war mit Lammfleisch in Minzsoße gefüllt und schmeckte einfach wunderbar. Er war außen mit Semmelbröseln bedeckt und der Pudding selbst bestand - wie mir der Koch bereitwillig erzählte - aus einer Mischung aus Kartoffeln und Maismehl. Ich wollte das immer schon mal nachkochen, aber bin nie dazugekommen. Endlich habe ich es geschafft, in einer Low Carb Version - almost traditional!

Lamb Pudding

Pudding
800 gSellerie
1 TLMeerrettich
100 gWeizenkleber
150 g Mandelmehl
100 mlSahne
30 g Semmelbrösel von Low Carb Brot
1 Ei
1/2 TLSalz
Butter zum Einfetten der Form



Lammfüllung
500 gLammkeule
2Zwiebeln
2Knoblauchzehen
1 BundPfefferminze
1 ELEssig
1 ELWorcester Sauce
1/2 TLSalz,
Öl für die Pfanne, Pfeffer

Das weitaus größte Problem war, hier in Deutschalnd eine echte Puddingform zu bekommen. Die meisten Formen, die die Grundvoraussetzung erfüllen und ungefähr so hoch wie breit sind, sind für Gugelhupf konzipiert und haben in der Mitte einen Stab. Für einen gefüllten englischen Pudding absolut ungeeignet! Wir haben lange vom Billigladen bis zu WMF und auch auf dem Flohmarkt gesucht. Fündig wurden wir schließlich bei amazon.co.uk. Die haben ein tolles Sortiment und die Preise liegen bei weniger als 30%, von dem, was etwas Vergleichbares hierzulande kostet. Die Versandkosten waren erstaunlich gering. Also haben wir 20 € (inkl Versand) investiert und besitzen nun 3 verschieden große Puddingformen, die man natürlich auch für andere Gerichte nutzen kann. Für unser Rezept habe ich den 1,5 Liter Puddingtopf genommen.

Das Rezept:

Zunächst brauchen wir etwas altes hartes Brot. Wir hatten noch Reste und Krumen von Low Carb Brot und haben diese schön fein gemahlen, bzw. gemörsert. Die Puddingform wird nun eingebuttert und dann mit den Semmelnbröseln bedeckt (wenn man schön dick gebuttert hat, haften die Brösel sehr gut). Der Sellerie wird geschält und in Stücke geschnitten und dann in Wasser mit Meerrettich und Salz 20 Minuten weich gekocht. Gut abtropfen lassen und dann mit der Sahne pürieren. Mit Salz noch mal abschmecken und dann das Mandelmehl und Weizenkleber unterkneten.

Lamb Pudding Lamb Pudding Lamb Pudding

Während der Sellerie kocht, kann das Lammfleisch (wir haben Keule benutzt) fein geschnetzelt werden. Es wird in reichlich Olivenöl angebraten, dann gesalzen und gepfeffert. Anschließend kommen Zwiebel und Knoblauch hinzu. Wenn die Zwiebeln glasig sind, mit dem Essig und der Worcester Sauce ablöschen und mit geschlossenem Deckel 15 Minuten köcheln lassen (ab und zu mal umrühren). Zum Schluss die fein gehackte Minze zugeben und dann nur noch 1 Minute kochen.

Wir geben die Sellerie Masse vorsichtig so in den Topf, dass in der Mitte eine Kuhle entsteht. An Boden und Rand sollte die Schicht in etwa gleich dick sein. In diese Kuhle wird nun das Lammfleisch in der Minzsoße gefüllt. Schön andrücken. Wenn vom Braten zu wenig Soße da ist, so dass Fleischstücke nicht mit bedeckt sind, einfach mit etwas Olivenöl auffüllen. Dann das Ganze 30 Minuten bei 150° C in den vorgeheizten Backofen. Vor dem Herausnehmen prüfen, ob der Teig schön fest ist (so die Mitte zwischen Brot und Brei ist die richtige Pudding Konsistenz). Nach dem Herausnehmen den Pudding auf eine Platte stürzen. Dazu kann man noch Gemüse servieren. Grüne Bohnen oder Spinat passen hervorragend.

Meine Frau meinte, es wäre ein ganz besonderer Geschmack, den sie noch nie zuvor geschmeckt habe. Die englische Küche ist auch nach meiner Meinung viel besser als ihr Ruf.

Robin Hood wäre begeistert gewesen!

Kommentare (0)


Melden Sie sich an, um den Artikel zu kommentieren