Neueste Rezepte

15 February 2017

Bilderstrecke Brot Backen

10 November 2016

Pizza mit Hefeteig

15 August 2016

Püree

08 June 2016

Himbeer Sahne Torte

13 April 2016

Schokolade

03 January 2016

Kartoffel Chips

Warum ist hier Werbung?

Lecker low carb gibt es noch nicht sehr lange. In der normalen Goolge Suche werden wir deshalb noch schlecht gefunden. Wir helfen da durch ein wenig Werbung nach. Um dies zu finanzieren, haben wir hier selbst Werbung geschaltet. Wir verdienen also nichts an dieser Werbeeinblendung. Wer ein interessantes Angebot findet: Einfach hier klicken. Ihr unterstützt damit, dass www.lecker-low-carb.de bekannt wird.

Klößchen

Pfannen-KlößchenEines der Lieblingsgerichte meiner Frau ist Szegediner Gulasch. Ein schönes Gulasch mit Sauerkraut drin ist ein perfektes Low Carb Gericht, aber Ihr kennt ja die Frauen: Sie wollte unbedingt Klöße dazu. Natürlich wusste sie, dass bisher alle Versuche, Klöße zu produzieren, fehlgeschlagen waren. Entweder habe ich nicht den echten Kloßgeschmack hinbekommen, oder des Ganze löste sich beim Kochen komplett in Wohlgefallen auf.

Als dann aber der ironische Einwand kam: "Du bist doch sonst so schlau" wusste ich, dass ich bezüglich meiner Kochkünste schon mal den Mund etwas voll nehme.

Aber Versuch macht kluch!

Wenn man unseren Mandelmehlteig mit besonders viel Weizenkleber herstellt und mit Muskat würzt, bekommt man einen Geschmack hin, der sehr gut einem Kartoffelteig ähnelt. Mit mehr Weizenkleber wird das Ganze jedoch viel schlechter formbar, da der Weizenkleber dafür sorgt, dass der Teig stark bröselig wird. Ein Versuch, kleine Klößchen zu formen, die ich dann einfach in der Sauerkrautsoße des Szegediner Gulasch mitkochte, war nur von beschränktem Erfolg gekrönt. Das Resultat ist zwar nicht sofort zerfallen, hatte aber für meine Begriffe zu wenig Biss. Was dann ganz gut geklappt hat, war die noch rohen Klößchen kurz bei kleiner Hitze in Butter zu schwenken. Die Oberfläche wurde dadurch etwas stärker geschlossen und in der Soße haben sich die Klößchen nur langsam vollgesogen. So wurden sie gar und hatten trotzdem noch die richtige Konsistenz. Hier also mein erstes Kloß-Rezept:

Szegediner Gulasch mit Pannenklößchen für 4 Personen

Szegediner Gulasch

Salz, Peffer, Paprika-Pulver (edelsüß und scharf)
600 gRindergulasch
500 gSauerkraut
2Zwiebeln
200 gSauerrahm
Öl für die Pfanne

Pfannenklößchen

Muskat
200 gWeizenkleber
200 gMandelmehl
2Eier
3 ELOlivenöl
3 ELWasser
1/2 TLSalz

    Das Rezept:

    Das Fleisch wird in schön heißem Öl erst mal angebraten. Dann kommen die Zwiebeln (mittel grob gehackt) dazu und werden glasig gebraten. Durch Zugabe des Sauerkrauts wird nun abgelöscht. Wer Sauerkraut aus der Dose nimmt: Der Sauerkrautsaft gehört dazu! Also nicht abschütten. Ist zu wenig Sauerkrautsaft da, etwas Wasser zugeben. Würzen und dann kann das Ganze 1-1,5 Stunden bei kleiner Hitze köcheln.

    In der Zeit bereiten wir die Klößchen vor. Alle Zutaten werden zu einem geschmeidigen Teig geknetet. Gegebenenfalls kann man noch etwas Wasser zugeben. Dann wird das Ganze auf einem Schneidebrett ca 2 cm dick ausgerollt (geht mit der Hand, ohne Nudelholz). Mit einem scharfen Messer schneiden wir dann 2*2 cm große Würfel. Die Seiten und Ecken der Würfel können wir nun noch mal leicht glatt drücken, falls diese vom Schneiden etwas ausgefranst sind. Nun die Würfel in etwas Butter kurz in der Pfanne bei kleiner Hitze schwenken. Sie sollen nicht anbräunen.

    Die Pfannenklößchen kommen nun mit in unser Szegediner Gulasch. Falls hier zu wenig Soße da ist, noch etwas Wasser zugeben. So timen, dass die Klöße ca. 10 Minuten ziehen können. Dass Gulasch sollte dabei nicht mehr kochen.

    Gnocchi low carbZum Servieren kommt nun noch ein ordentlicher Schlag Sauerrahm dazu.

    Guten Appetit!

    Kommentare (0)


    Melden Sie sich an, um den Artikel zu kommentieren