Neueste Rezepte

15 February 2017

Bilderstrecke Brot Backen

10 November 2016

Pizza mit Hefeteig

15 August 2016

Püree

08 June 2016

Himbeer Sahne Torte

13 April 2016

Schokolade

03 January 2016

Kartoffel Chips

Warum ist hier Werbung?

Lecker low carb gibt es noch nicht sehr lange. In der normalen Goolge Suche werden wir deshalb noch schlecht gefunden. Wir helfen da durch ein wenig Werbung nach. Um dies zu finanzieren, haben wir hier selbst Werbung geschaltet. Wir verdienen also nichts an dieser Werbeeinblendung. Wer ein interessantes Angebot findet: Einfach hier klicken. Ihr unterstützt damit, dass www.lecker-low-carb.de bekannt wird.

Florentiner und Kumpanen

Zu Weihnachten gehören Plätzchen und in den Advent das Backen. Wer das als Arbeit empfindet, sollte es besser sein lassen. Hoffentlich backen Sie genau so gerne wie wir, denn Low Carb Gebäck, das schmeckt, gibt es nicht zu kaufen. Und Low Carb Weihnachtsplätzchen gehen besonders gut. Man muss ja nur den Zucker gegen Süßstoffe austauschen und Mandelmehl passt sowieso wesentlich besser zu Weihnachtsbäckereien als Weizen. Selbst wenn ich irgend wann mal wieder den Kohlenhydraten verfallen würde: Für die Weihnachtsbäckerei würde ich weiter Nussmehle benutzen.

Plätzchen backen

Grundteig

400 gMandelmehl
100 gWeizenkleber
375 gButter
5 TLSüßstoff (flüssig)

Wir haben letzten Samstag dann 3 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Neben den geplanten Florentiner Plätzchen – für mich das leckerste Weihnachtsgebäck überhaupt – haben wir noch 2 weitere Sorten hinbekommen: Walnuss-Schokoplätzchen und Schachbrett-Plätzchen.

Alle 3 Sorten beruhen auf dem gleichen Grundteig, den wir aus Mandelmehl, Weizenkleber, Butter und Süßstoff kneten. Im Gegensatz zu konventionellem Knet-Teig lassen wir diesen nicht ruhen, da mit der Zeit die Verarbeitung eher komplizierter als einfacher wird. Zum Ausrollen bestäuben wir den Tisch mit Mandelmehl, nehmen eine Hand voll Teig und rollen diesen mit dem Nudelholz so flach wie möglich. Ausgestochen haben wir mit einem Sektglas (dünne Gläser sind besonders gut geeignet, aber Vorsicht: Sie können brechen, wie meine Frau neulich feststellen konnte). Die Reste werden wieder unter den Gesamtteig geknetet und dann die nächste Ladung gerollt. Die Backzeit beträgt 10 Minuten bei 180° C.

Als drei Viertel des Teiges aufgebraucht war, hatten wir 4 Bleche a 30 Kekse voll. In das letzte Teigviertel kneten wir jetzt 200g gemahlene Mandeln und noch etwas Butter ein (wenn wir beim Ausrollen viel Mehl benutzt haben, brauchen wir was mehr Butter). Dann halbieren wir den Teig wieder und kneten in eine Hälfte zusätzlich 50g Kakao. Beide Teile werden nochmals halbiert und zu etwa gleichmäßigen (Durchmesser 1€ -Stück) und gleich langen Würsten geformt. Diese drücken wir zu einem Quadratprofil. Dann werden die vier langen Quader zu einem zusammengesetzt, wobei die mit und ohne Kakao sich gegenüber liegen.

Walnuss-Schokoplätzchen

60 ghalbe Walnüsse
50 gLow-Carb-Schokolade


Schachbrett-Plätzchen

200 ggemahlene Mandeln
50-100 gButter
50 gKakao


Florentiner

200 ggehobelte Mandeln
100 gButter
300 gErythritol
100 gkandierte Orangen und Zitronen
300 mlSahne
Ggf. Geriebene Schale einer Zitrone und Orange

Festdrücken und dann ca 2mm dicke Plätzchen mit einem scharfen Messer abscheiden. Auch hier backen wir 10 Minuten bei 180° C. Die Schachbretter sind so auch schon fertig.

Florentiner und KumpaneAuch die Walnuss-Schokoplätzchen gehen schnell. Wir haben einfach am gleichen Tag Schokolade hergestellt und halbe Walnüsse mit flüssiger Schokolade an unsere Grundplätzchen festgeklebt. Was hier erstaunlich ist, ist dass die Schokolade auf dem Teig sofort fest wird und auch bei Zimmertemperatur fest bleibt. Eine Variante wäre, ca 20% des Mandelmehs durch entöltes Sesammehl zu ersetzen. Dadurch steigt zwar der Kohlenhydratanteil etwas an, geschmacklich ist das aber eine tolle Bereicherung.

Etwas aufwändiger sind die Florentiner. Wir hatten von unserem Kandieren ja Erythritol zurückgewonnen, das nun wunderbare Zitronen und Orangen-Aromen aufwies. Falls das nicht zur Hand ist, kann man die abgeriebene Schale einer Orange und Zitrone zugeben. Das Erythritol kommt mit der Butter in eine Pfanne und wird so lange bei mittlerer Hitze gerührt, bis es leicht anbräunt. Dann kommen die Mandeln, Zitronat, Orangeat und kurz später die Sahne dazu. Jetzt muss intensiv gerührt werden, denn die Sahne kocht ganz schön auf. Wir bleiben bei mittlerer Hitze und kochen die Sahne-Zucker-Sosse ein, bis sie die Konsistenz wie Honig hat. Dann wird die Masse auf die Grundteigplätzchen verteilt und die kommen noch mal in den Backofen. Nach 5-7 Minuten sind die Florentiner fertig.

Eine absolute Köstlichkeit!

Kommentare (0)


Melden Sie sich an, um den Artikel zu kommentieren