Neueste Rezepte

15 February 2017

Bilderstrecke Brot Backen

10 November 2016

Pizza mit Hefeteig

15 August 2016

Püree

08 June 2016

Himbeer Sahne Torte

13 April 2016

Schokolade

03 January 2016

Kartoffel Chips

Warum ist hier Werbung?

Lecker low carb gibt es noch nicht sehr lange. In der normalen Goolge Suche werden wir deshalb noch schlecht gefunden. Wir helfen da durch ein wenig Werbung nach. Um dies zu finanzieren, haben wir hier selbst Werbung geschaltet. Wir verdienen also nichts an dieser Werbeeinblendung. Wer ein interessantes Angebot findet: Einfach hier klicken. Ihr unterstützt damit, dass www.lecker-low-carb.de bekannt wird.

Low Carb Marzipan

MarzipanMarzipan lässt sich erstaunlich leicht herstellen. Das Rezept besteht nur aus gemahlenen Mandeln, Erythritol und etwas Rosenwasser. Und die Zutaten werden einfach nur gemischt und dann an der Luft etwas getrocknet. Fertig!

Doch es gibt ein Problem: Die Mandeln und das Erythritol müssen sehr fein gemahlen sein. Bei dem Erythritol gibt es dass fertig zu kaufen, aber bei den Mandeln muss man das elbst machen. Gemahlene aus dem Supermarkt sind viel zu grob. Und je feiner die Mandeln gemahlen sind, desto besser schmeckt das Endprodukt. Wir haben unsere Getreidemühle benutzt (ACHTUNG: Nie ölhaltige Saaten in einer Steinmühle mahlen. Die ist dann hin. Das funktioniert nur mit einer Mühle mit Stahl-Mahlwerk) aber auch diese hatte erhebliche Schwierigkeiten. Werden nämlich Mandeln sehr fein gemahlen, entsteht wegen des hohen Öl-Anteils eine teigartige Masse. Und die verstopft fast jede Mühle. Die einzige Chance, die man hat, ist, das Mahlwerk häufig zwischendurch sauber zu machen. Man kann auch gemahlene Mandeln in einem Mörser noch mal nachmahlen. Für Köche mit dicken Muckies ist das die einfachste Methode. Da wir Marzipan sehr lieben, haben wir uns kürzlich eine Universalmühle angeschafft (auch bekannt unter dem Namen Mulinette. Das ist das Gerät, bei dem man auf den Deckel drückt und dann rotieren darin Messer). Für ca 30 € hat man dann eine perfekt funktionierende kraftsparende Lösung.

350 g Marzipan-Kugeln

200 gfein gemahlene Mandeln
150 gErythritol fein gemahlen
8 TLRosenwasser
Kakao

Hat man es geschafft, die Mandeln fein zu mahlen, geht die Verarbeitung ganz einfach und schnell. Sobald man das Rosenwasser (erhält man in der Drogerie oder auch bei Amazon) zu dem Gemisch aus Erythritol und Mandeln hinzugegeben hat, läßt es sich einfach zu einem Teig verkneten. Es löst nach kurzer Zeit auch gut von Fingern und Schüssel. Man kann kleine Bällchen formen und bei Zimmertemoeratur trocknen lassen. Ein besonderes Geschmackserlebnis erhält man, wenn man die Marzipanbällchen in fein gesiebtem Kakao wälzt. Dann kommt der Geschmack zuerst etwas bitter, aber dann kommt die herrliche Süße des Marzipans!

MarzipanSehr gut läßt sich auch mit dem Marzipan backen. Wenn man es auf 80-120° C erhitzt, wird es kompett weich. Beim Abkühlen klebt es dann hervorragend z.B an Plätzchenteig.

Kommentare (4)

  1. mcjan09:
    Apr 10, 2013 at 11:51 AM

    Habe selbst mal ähnliche Marzipankugeln hergestellt- allerdings aus fertig gemahlenen Mandeln, statt Öl mit weißem Mandelmehl vermischt und mit Süßstoffpulver vermengt- waren lecker, aber diese hier probiere ich auch mal!

  2. mcjan09:
    Apr 10, 2013 at 01:42 PM

    nicht: weißes Mandelmehl, sondern Mandelmus.

  3. cieanna:
    Jun 17, 2013 at 05:54 PM

    Habe beides ausprobiert und das Rezept mit den frisch gemahlenen Mandeln schmeckt leckerer.

  4. Manfredus:
    Nov 23, 2015 at 03:58 PM

    Servus zusammen,
    habe am WE mal die Marzipanherstellung ausprobiert. Mangels Puderzucker habe ich Erythrit in der Mühle gemahlen. Nun ja - es wurde feiner, aber nicht wirklich zu Puderzucker. Liegt aber wohl an der "billigen" Mühle!
    Auch die gemahlenen Mandeln versuchte ich feiner zu mahlen - war auch nichts. Also bin ich mutig ans Werk und habe nach obiger Anleitung die Zutaten gemischt!
    Das Ergebnis ist eigentlich gar nicht sooo schlecht. Das Marzipan ist vielleicht etwas grober aber genießbar.
    Aus einem Drittel der Marzipanmasse formte ich kleine Kugeln, die ich in gesiebtem Kakao rollte, bis sie gleichmäßig überzogen waren, und packte sie einzeln in Papier-Pralinenförmchen.
    Aus dem Rest machte ich, nach auswalzen, rechteckige Marzipanpralinen, welche ich mit im Wasserbad geschmolzener 85-%iger Schokolade (vom Discounter mit dem blauen A) überzog. Auf jede drückte ich dann noch vorsichtig eine halbe Walnuß und ließ das ganze trocknen!
    Nun gibt es lecker Marzipan-Pralinen. Nur werde ich das nächste mal vorher Puderzucker-Erythrit besorgen und die gemahlenen Mandeln mal durch weißes Mandelmehl ersetzen. Auch werde ich die Zuckermenge um 50 g reduzieren und dafür den Mandelanteil erhöhen, da das Marzipan seeehr süß wurde!
    Ich werde euch über meineen Versuch berichten.

    LG

    Manfred


Melden Sie sich an, um den Artikel zu kommentieren