Neueste Rezepte

15 February 2017

Bilderstrecke Brot Backen

10 November 2016

Pizza mit Hefeteig

15 August 2016

Püree

08 June 2016

Himbeer Sahne Torte

13 April 2016

Schokolade

03 January 2016

Kartoffel Chips

Warum ist hier Werbung?

Lecker low carb gibt es noch nicht sehr lange. In der normalen Goolge Suche werden wir deshalb noch schlecht gefunden. Wir helfen da durch ein wenig Werbung nach. Um dies zu finanzieren, haben wir hier selbst Werbung geschaltet. Wir verdienen also nichts an dieser Werbeeinblendung. Wer ein interessantes Angebot findet: Einfach hier klicken. Ihr unterstützt damit, dass www.lecker-low-carb.de bekannt wird.

Einkaufen im Supermarkt

Dass ein Low Carbler an den Süßriegel-, Schokoladen- und Keks-Regalen im Supermarkt schnell vorbeigeht, versteht sich eigentlich von selbst. Alles was wir da sehen, besteht meist zu 70-80% aus Kohlenhydraten, meist Zucker. Da machen auch die Diabetikerprodukte meist keine Ausnahme. Viele Diabetiker-Ärzte raten auch mittlerweile davon ab. Ich selbst bin aus rein geschmacklichen Gründen eigentlich selten in Versuchung geraten.

Beginnt man mit Low Carb, beginnt man auch, sich auf Supermarktprodukten mit dem "Kleingedruckten" vertraut zu machen. Dank EU stehen auf allen verarbeiteten Lebensmitteln die Inhaltsstoffe in einer kleinen, aber doch übersichtlichen Tabelle. Hier findet man Fett, Eiweiß, Salz und dann auch die Kohlenhydrate. Neben dem Wert für eine "Portion" (was immer das ist, bei mir hängt das vom Hunger ab) ist immer auch der 100g Wert ausgewiesen. Das ist praktisch, denn so kann man sofort ersehen, wie viel Prozent von was wo drin ist.

descriptionIns Regal der Fertigprodukte schaut man anfangs noch häufiger rein. Doch man stellt schnell fest, dass die Hersteller in fast alles Unmengen von billigem Zucker reinkippen. Auch da, wo man es eigentlich nicht erwartet (liegt wohl daran, dass viele Konservierungs- und Zusatzstoffe säuern und man das geschmacklich ausgleichen will). Also auch hier wird man als Low Carbler selten fündig.

Unabhängig davon, ob jetzt eine kohlenhydratarme Ernährung per se gesund ist - worüber sich die Mediziner streiten - ist also Low Carb eine sehr wertvolle Ernährung, denn es bleiben uns dann nur noch frische und wenig verarbeitete Produkte.

Bei vielen dieser Produkte wie Nüsse, Milchprodukte und Fette finden wir Informationen zum Kohlenhydratanteil auf der Packung aufgedruckt. Bei Käse, Wurst, Fisch oder Fleisch schaue ich schon gar nicht mehr hin. Diätkram und Fischstäbchen o.ä. kommen aus geschmacklichen Gründen nicht in Frage und alles andere weist so gut wie keine Carbs auf.

Kommentare (3)

  1. petra:
    Apr 24, 2013 at 05:06 PM

    hast du auch eine alternatiefe zu Chips? hab heute mal geschaut nach Gemüsechips, aber die haun auch ganz schon rein! Irgendeine Idee? vieleicht auch selber machen? Aber wie?

  2. carbeteria:
    Nov 09, 2013 at 06:00 AM

    Chips - will man echte Kartoffelchips selber machen, schneidet man die geschälten Kartoffeln sehr dünn, also wirklich dünn und frittiert sie zwei mal. Würzen, fertig.
    Da sich Kartoffeln im Low Carb Ernährungsplan von selber verbieten, Frittierfett hingegen willkommen ist, spricht nichts dagegen, Kohlrabi, rote Rüben, gelbe Rüben, Sellerie und andere Wurzelgemüse (Schwarzwurzeln?, Petersilienwurzeln!) so dünn wie möglich zu schneiden, evtl. auch hobeln und zwei mal frittieren.
    Der erste Frittiervorgang dient dazu dem Produkt das Wasser zu entziehen, der zweite Frittiervorgang dient dem Garprozess.
    Sollte gehen.

  3. Mchizi:
    Feb 27, 2014 at 02:12 PM

    Hey,

    erstmal wollte ich sagen, dass ich eure Seite super finde und mal einiges ausprobieren möchte!

    Ich esse auch keine Wurst, wo Zucker verarbeitet ist. Von Alnatura gibt es da was und vom Bio Bauernhof. Hat aber seinen Preis. Könnt ihr vielleicht noch Produkte empfehlen?

    LG Julia


Melden Sie sich an, um den Artikel zu kommentieren