test

Neueste Rezepte

15 February 2017

Bilderstrecke Brot Backen

10 November 2016

Pizza mit Hefeteig

15 August 2016

Püree

08 June 2016

Himbeer Sahne Torte

13 April 2016

Schokolade

03 January 2016

Kartoffel Chips

Warum ist hier Werbung?

Lecker low carb gibt es noch nicht sehr lange. In der normalen Goolge Suche werden wir deshalb noch schlecht gefunden. Wir helfen da durch ein wenig Werbung nach. Um dies zu finanzieren, haben wir hier selbst Werbung geschaltet. Wir verdienen also nichts an dieser Werbeeinblendung. Wer ein interessantes Angebot findet: Einfach hier klicken. Ihr unterstützt damit, dass www.lecker-low-carb.de bekannt wird.

Mögliche Mangelerscheiungen

Kohlenhydrate sind nicht essentiell!

Keiner - auch nicht der größte Low Carb Kritiker - kann behaupten, dass dem menschlichen Körper ohne Kohlenhydrate irgendetwas zum gesunden Überleben fehlt. Trotzdem wird der Low Carb Ernährung immer wieder vorgeworfen, dass sie Mangelerscheinungen hervorruft und dadurch langfristig den Körper schädigt.

Es gibt natürlich Varianten, für die ich diese Kritik durchaus nachvollziehen kann. In einigen Foren wird - wenn jemandem die Gewichtsreduzierung nicht schnell genug geht - vorgeschlagen, über mehrere Wochen nur noch Huhn, Eier und Mayonnaise zu essen. Dass unter solchen Ernährungsbedingungen etwas fehlt, kann jeder sofort nachvollziehen. Da kann man auch gleich eine Ananas oder Grapefruit Diät machen. Für eine kurzfristige Gewichtsabnahme kann das ja durchaus klappen, aber ich würde das auf keinen Fall empfehlen.

Low Carb GemüseWeiterhin wird Low Carb vorgeworfen, dass auch Obst und Gemüse reduziert werden. Ich denke, wenn jemand unsere Gemüse-Rezeptvorschläge gelesen hat, kann er diesen Vorwurf nicht mehr aufrecht erhalten. Die meisten Gemüse passen hervorragend in das Low Carb Konzept und führen dem Körper alle Vitamine und Mineralien zu, die er braucht. Dass wir weniger Obst essen stimmt, aber es kann mir kein Ernährungswissenschaftler weiß machen, dass der Mensch das ganze Jahr über Obst benötigt. Wenn das wahr wäre, wäre die Menschheit schon lange ausgestorben, denn bis vor 50 Jahren war Obst eine rein saisonale Nahrungsergänzung, die nur in den Sommer und Herbstmonaten zur Verfügung stand. Wer selbst einen Garten hat oder hatte weiß, dass - ohne Kühltruhe, Speziallager und Importen aus dem Ausland - nach Weihnachten der letzte Apfel gegessen sein muss und erst im Juli mit den Kirschen das erste Obst wieder zur Verfügung steht. Da Obst (außer Beerenobst) nun mal sehr viel Zucker enthält, sollte man - auch als nicht Low Carbler - nicht zu viel davon essen. Ich würde ganz im Gegeteil behaupten, dass die Banane oder der (zu 15% und mehr aus Zucker bestehde) Apfel zwischendurch, der uns von den Ernährungspäpsten seit Jahren als Gipfel der gesunden Ernährung angepriesen wird, wenn er jeden Tag oder sogar mehrmals täglich konsumiert wird, entscheidend zu der Diabetes Epedemie beiträgt, die unsere Gesellschaft gerade überrollt.

Neulich habe ich eine Studie gelesen, die für Low Carb Diäten einen starken - und gesundheitlich bedenklichen - Mangel an Folsäure postuliert hatte. Wenn man weiß, dass Folsäure nur in sehr wenigen Lebensmitteln in relevanten Mengen vorkommt, nämlich in Geflügel- und Kalbsleber und in Hefen, kann das gut nachvollziehen. Da uns von den Ernährungspäpsten die gesunden und überaus schmackhaften Innereien madig gemacht worden sind, ist Brot für viele die einzige ergiebige Folsäurequelle. Wenn man das komplett wegläßt, entsteht ein potentieller Mangel.

Mit unserer "Lecker-Methode" haben wir diese Probleme nicht, da wir unser Brot mit ausreichend Hefe backen.

Eine Low Carb Ernährung versorgt den Körper aus unserer Sicht mit allem was er braucht.